Ausdrucken

Alles Gute für die Stimme!

Wie Sie Ihren Klang pflegen, Ihre Stimme gesund erhalten und weiter entwickeln
Sprechtraining - Klarheit, Ausdauer, Tragfähigkeit

In der Sprech- und Stimmwerkstatt lernen Sie, mit Ihrer Stimme umzugehen, ihren Klang zu entfalten und sie bis ins Alter gesund zu erhalten. Sie können mit weniger Kraftaufwand mehr stimmliche Klarheit und Deutlichkeit, mehr Volumen und Ausdauer erreichen. Gemeinsam suchen wir aus vielen Möglichkeiten den besten Zugangsweg zu Ihrer Stimme, denn viele Faktoren beeinflussen sie: der Spannungszustand der Muskulatur, die Körperhaltung, die Stimmung und vieles mehr.

Die Stimme ist unsere klangliche Ausstrahlung, unser wichtigstes Kommunikationsmittel. Eine gesunde Stimme spricht für uns und unterstützt unsere Anliegen im Kontakt mit anderen Menschen - privat, beruflich, alltäglich und bei besonderen Gelegenheiten.



Die Stimme ist Ihr Instrument

Unsere Stimme ist ein äußerst leistungsfähiges und zugleich sensibles Musikinstrument. Der Ort der Klangerzeugung ist der Kehlkopf, ein zartes bewegliches Gebilde im Hals, das unseren Atem zum Klingen bringt. Durch Resonanz werden die Stimmschwingungen überall im Körper weitergegeben und beeinflussen alle Körperfunktionen. Gleichzeitig wird, ebenfalls durch Resonanz, die Luft um uns herum in Schwingung versetzt. Sobald diese Schwingungen auf ein Trommelfell treffen, werden wir gehört und sind mitten in der Kommunikation.

Sie lernen und üben -
im Einzel- oder Gruppenunterricht oder in einem Seminar -
wie Sie Ihren Klang pflegen und den Umgang mit Ihrer Stimme verfeinern können.
Wie beim Instrumentalunterricht beginnen wir mit dem Aufbau des Instruments. Für die Stimme ist das die Arbeit an der Körperhaltung sowie am Spannungszustand der Muskulatur. Schon hier können Klangunterschiede deutlich werden.
Sie lernen und erüben eine stimmfreundliche ausgeglichene Atmung. Eine klare und entspannte Lautbildung unterstützt den Stimmklang erheblich und bringt Ihnen gleichzeitig viel Sympathie ein, denn es ist eine Freude, einer guten Sprecherin oder einem guten Sprecher zuzuhören.



Die Stimme ist Ihr klanglicher Ausdruck

Haltung, Atmung, Resonanz, Lautbildung - das sind körperliche Vorgänge, die darüber entscheiden, wie die Stimme klingt. Die Stimme vertont durch den Körper Ihre Gefühle, Ihre Stimmung, Ihren Spannungszustand, die Art, wie Sie Kontakt aufnehmen.

Sie lernen und üben -
im Einzel- oder Gruppenunterricht oder in einem Seminar -
wie Sie Ihren Körper beim Sprechen so einsetzen können, dass seine Funktionen Ihre Stimme und Ihre Sprechweise unterstützen. Ich folge dabei keinem vorgefertigten Klangideal, sondern suche mit Ihnen gemeinsam nach dem Stimmeinsatz und dem Klang, der sich für Sie genau richtig anfühlt und anhört. Genau so klingen Sie!
Gerne gehe ich dabei von den Körperstellen aus, die sich für Sie im Moment angenehm anfühlen (auch wenn es "nur" die kleinen Zehen sind). An diesen Stellen fühlen Sie sich stimmig, von hier aus bauen wir gemeinsam Ihren Klang auf.



Die Stimme als Wahrnehmungsorgan

Alles Gute für die Stimme - das bedeutet auch alles Gute von der Stimme. Die normalen Schwankungen im Stimmklang können zu Antennen werden, die Ihnen Informationen über Ihre Stimmung, Ihr Gestimmtsein liefern.
Was will mir dieses kleine Kratzen im Hals sagen? Was stimmt hier gerade nicht? Was lässt die Stimme jetzt belegt klingen? Oder auch: Wie frisch meine Stimme heute klingt! Stimmt - es geht mir gut! Die berühmte Flasche ist halb voll, nicht halb leer!
Stimmungen wie Miss-Stimmungen vertonen sich in der Stimme. Darauf zu hören, gibt Ihnen die Freiheit, aktiv zu werden und die Situation in Ihrem Sinne zu gestalten, so dass sie wieder stimmt.

Sie lernen und üben -
im Einzel- oder Gruppenunterricht oder in einem Seminar -
wie Sie durch Ihre Stimme hindurch auf sich selbst hören können. Auf die feine leise Stimme in Ihrem Körper, die Ihnen genau sagt, was für Sie stimmt. Und wie Sie dieses "Stimmt!" auch wieder durch Ihre Stimme klingen lassen können.
Die Stimme, das ist die Person (von lat. personare, durchklingen). Die Stimme bilden, das bedeutet auch: die Persönlichkeit entfalten, sie innerlich reifen lassen.

"Die Stimme löst durch ihre Schwingungen die Versteinerung der Seele, die Verkrampfung des Gehirns und die Steifheit des Körpers."

Clara Schlaffhorst (1863 - 1945)
Hedwig Andersen (1866 - 1957)